Cashewkerne

Cashewkerne
Cashew – Kaschu- oder Nierenbaum
(Anacardium occidentale)
naturbelassen, Vietnam

Cashewbäume tragen sogenannte Cashewäpfel, die eine birnen- oder paprikaförmige sogenannte „Scheinfrucht“ darstellen. Denn die Cashewkerne befinden sich nicht innerhalb des Cashewapfels, sondern an dessen Außenhaut in der eigentlichen, jedoch viel kleineren Frucht mit dem Namen „Elefantenlaus“.

Die nierenförmigen, 2-3 cm großen, hellen Cashewkerne enthalten besonders viele Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Kupfer liefern damit essentielle Stoffe zum Beispiel für die Knochen, die Enzymaktivität und das Blut.

Außerdem verfügen die Cashewkerne über einen hohen Vitamingehalt, vor allem an B1, B3 und B5, und sind durch ihre Mineralstoffe ein guter Energiespender.

Zusätzlich sind Cashewkerne besonders reich an Tryptophan, einer essentiellen Aminosäure, die für die Produktion des Neurotransmitters Serotonin wichtig ist. Dieses hat vielfältige Aufgaben im Körper, unter anderem kann es aufgrund seiner Wirkung auf das Nervensystem die Stimmungslage positiv beeinflussen.